Wehe, wenn sie losgelassen

25 Jahre SHAKRA und die Zeit stand still. Niemand hatte es kommen sehen und plötzlich brach
der Wahnsinn die Welt mit voller Wucht, als hätte ihn die Band mit dem aktuellen Albumtitel selbst
herauf beschworen. Es war die Geburtsstunde von „Mad World“, eines Albums, dass hohe
Erwartungen auf sich trug und der Welt in all seiner Pracht präsentiert werden sollte. So weit
würde es jedoch nicht kommen, denn kurz nach dem Release, gerade als die Tour starten sollte,
wurde auf der ganzen Welt alles dicht gemacht und dieser Zustand sollte von da an über Monate
anhalten. Monate in denen sich vieles anstaute und den innerlichen Druck, raus auf die Bühne zu
gehen um den Leuten den Rock zu geben, den sie, in diesen Zeiten der Ungewissheit, dringend
benötigt hätten bis ans Limit brachte. Nun ist der Bann gebrochen! Sie dürfen wieder spielen! Und
das ist eine Drohung, denn nichts kann diese Truppe, die nun endlich wieder in die freie Wildbahn
entlassen wird, aufhalten!

Woe when they’re let loose

25 years of SHAKRA and time stood still. Nobody had seen it coming and suddenly madness
broke out over the world with full force, as if the band had conjured it up themselves with the
current album title. It was the hour of birth of “Mad World”, an album that had high expectations
and was to be presented to the world in all its glory. It wouldn’t get that far, however, because
shortly after the release, just as the tour was about to start, the stage lights went out all over the
globe and this situation would last for months from then on. Months in which a lot accumulated
and the inner pressure to go out on stage to give the people the rock that they urgently needed in
these times of uncertainty, pushed to the limit. Now the spell is broken! They can play again! And
that is a threat, because nothing can stop this troop, which is now finally being released into the
wild!